EFS-Verschlüsselung per Kontextmenü

Wer unter Windows die EFS-Dateiverschlüsselung nutzt, wundert sich vermutlich, warum man die Dateien und Ordner nicht einfach über das Kontextmenü verschlüsseln kann.

Standardmäßig ist hier der Weg über das Menü „Eigenschaften“ der Datei bzw. des Ordners notwendig, was die Sache zeitaufwändiger gestaltet, als sie sein müsste.

Der Zugriff auf die EFS-Verschlüsselung per Kontextmenü ist problemlos möglich, muss allerdings erst über die Windows Registry aktiviert werden.

Hier zu muss der Windows-Registry einfach folgender Wert hinzugefügt werden:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Advanced]
"EncryptionContextMenu"=dword:00000001

Ein Neustart des Systems ist hierbei nicht notwendig, die Änderung greift sofort.

Wer die Windows-Registry nicht manuell bearbeiten möchte, findet hier eine ZIP-Datei, welche eine REG-Datei zum Aktivieren des Kontextmenüs beinhaltet.

Hierzu bitte einfach die ZIP-Datei herunterladen und die sich darin befindliche REG-Datei durch Doppelklick ausführen und alle beiden Sicherheitsabfragen mit „Ja“ bestätigen.

Verschlüsseln im Kontextmenü (340,00 bytes)

Ein wichtiger Hinweis: Bitte immer daran denken, dass EFS-Zertifikat zu sichern, denn mit EFS verschlüsselte Dateien sind ohne das entsprechende Zertifikat wertlos und unwiederbringlich verloren.


Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?

Erwägen Sie eine kleine PayPal-Spende durch einen Klick auf den unteren Button und unterstützen Sie damit direkt den Autor.

Weitere Informationen zum Spendenablauf finden Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.