Nerviges Intel AMT-Profilsynchronisierungs Pop-up nach jedem Neustart

Ich habe hier inzwischen mehrere HP EliteBooks in verschieden Größen und finde die gelinde gesagt einfach genial.

Inzwischen gehe ich dazu über mein gesamtes Notebook-Arsenal nach und nach durch EliteBooks zu ersetzen, da mich Lenovo sowohl mit den Geräten, als auch mit dem Support inzwischen mehr als einmal enttäuscht hat und ich dadurch irgendwie die Freude an meinen Lenovo Geräten verloren habe.

Da ich durch die Softwareentwicklung viel Zeit an den Geräten verbringe, muss das drumherum einfach stimmen und passen, was HP mit den EliteBooks bei mir geschafft hat.

Eine Sache, die mich jedoch extrem an meinen EliteBooks genervt hatte, war die Tatsache, dass nach jedem Start des Notebooks ein nerviges Pop-up aufploppte, was mich fragte, ob ich mein WLAN-Profil mit der Intel AMT Technologie synchronisieren möchte:

Intel PROSet/Wireless WiFi Software is configured to synchronize user profiles with Intel Active Management Technology. Would you like to synchronize this profile with Intel Active Management Technology?

Egal ob ich „Yes“ oder „No“ anklickte, beim nächsten Start war das nervige Ding wieder da. Auch im laufenden Betrieb tauchte es auf, wenn ich die WLAN-Verbindung manuell deaktivierte und anschließend wieder aktivierte.

Grund genug also für mich, dem auf die Schliche zu kommen und wie so oft lag die Lösung wieder in der Windows-Registry.

Der Windows-Registry muss lediglich folgender Wert hinzugefügt werden, und das Pop-up ist weg:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Intel\Wireless\AT6]
"iAMTe"=dword:00000023

Ein Neustart des Systems ist hierbei nicht notwendig, die Änderung greift sofort.

Wer die Windows-Registry nicht manuell bearbeiten möchte, findet hier eine ZIP-Datei, welche eine REG-Datei beinhaltet.

Hierzu bitte einfach die ZIP-Datei herunterladen und die sich darin befindliche REG-Datei durch Doppelklick ausführen und alle beiden Sicherheitsabfragen mit „Ja“ bestätigen.

Intel AMT-Profilsynchronisierungs Pop-up deaktivieren

 


Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?

Erwägen Sie eine kleine PayPal-Spende durch einen Klick auf den unteren Button und unterstützen Sie damit direkt den Autor.

Weitere Informationen zum Spendenablauf finden Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.